Risikomanagement

 

Großprojekte beinhalten eine Vielzahl von Risiken, die vor allem die Einhaltung des Kosten- und Terminrahmens gefährden können. Durch konsequente Risikoanalyse und daraus abgeleiteten Maßnahmen kann der Projektverlauf optimiert und den vorhandenen Risiken erfolgreich begegnet werden.

Die Erfordernis der nachfolgende beschriebenen Arbeitsschritte hängen vom Stand des jeweiligen Projektes ab.


Leistungsphase 1:

Diagnose der Ist-Situation

  • Planungsstand
  • Stand der Bauarbeiten
  • Vertragsanalyse
  • Beziehungsanalyse
  • Zusammenfassende Risikoanalyse des Ist-Zustandes
  • Risikobewertung

 

Unsere Methodik:

 

    • Gespräche mit Projektbeteiligten
    • Befragungen
    • Mitarbeiteraudits
    • Workshops
    • Unterlagenanalyse
    • Prozessstudien
    • Auswertungen
    • Quantitative Bewertung (Monte Carlo Simulation)
    • Zusammenstellung aller Projektdokumente in einem DMS

 


Leistungsphase 2:

Entwicklung von Vorschlägung zum Risikomanagement und zur Projektoptimierung

 

  • Klärung der Erwartungshaltung (Design to Cost auf Basis Life Cicle Cost)
  • Priorisierung des Änderungsbedarfs
  • Festlegung neuer Planungsstandards
  • Anpassung der Planungsqualitäten und -quantitäten
  • Anpassung der Planerqualitäten und -quantitäten
  • Anpassung der Projektmanagementqualitäten und -quantitäten
  • Anpassung der Bauüberwachungsqualitäten und -quantitäten
  • Anpassung der Bauausführungsqualitäten und -quantitäten

Nach diesen beiden vorbereitenden Analysephasen liegt ein Konzept zu Neujustierung des Projekts vor, mit dem unsere Leistungen einen Abschluss finden können.

Optional können wir mit den nachfolgenden Leistungsphasen 3 bis 5 die Umsetzung begleiten.


 

Leistungsphase 3:

Umsetzung der Vorschläge zur Projektoptimierung

 

  • Neuverhandlung der Planerverträge, Klärung von Claims
  • Neufassung der Projektplanung
  • Neuverhandlung der Projektmanagementverträge, Klärung von Claims
  • Neufassung der Projektablaufplanung
  • Neuverhandlung der Bauüberwachungsverträge, Klärung von Claims
  • Neuverhandlung der Bauausführungsverträge, Klärung von Claims


 

Leistungsphase 4:

(vorläufiger) Abschluss

 

  • Risikoanalyse des Soll-Zustandes und Prognose für den optimierten Projektabschluss
  • Empfehlung für das (fortgesetzte) Risikomanagement
  • Übergabe aller Dokumente im DMS

 


 

Leistungsphase 5:

Evaluation (zu einem oder mehreren späteren Zeitpunkten)

 

  • Gespräche und Befragungen
  • Evaluationsaudit
  • Abschluss: weitere Optimierungsvorschläge